25 Jahre Reggae Jam Festival 25 years Reggae Jam Festival

OUT OF MANY, ONE PEOPLE

Das Reggaejam ist „Cool since 1994“ – und außerdem das beste Reggae-Festival Europas. Diesen Titel erlangt es nun schon seit 2008 jährlich von den Leser*innen der Zeitschrift Riddim. Angefangen hat Bernd „Sheriff“ Lagemann zusammen mit „Mike“ Schuhmacher 1994 mit zwei Bands, zwei Soundsystems und 200 Leuten in einem Schützenfestzelt in Talge. 1999 wechselte das Festival in den Tierpark, 2000 ging es ins Industriegebiet Bersenbrück. Seit 2001 findet es im Klosterpark statt – die ideale Location. Damals waren 2.000 Besucher*innen da, – heute hat sich die Zahl verzehnfacht. Das Festival ist immer hochkarätig besetzt. Auf den zwei Bühnen präsentiert sich ein Mix aus Newcomern der Szene, etablierten Stars und fast vergessenen Ikonen des Reggaes. Auf den Zeltplätzen, im Dubcamp oder im Dancehall-Zelt wird die Party von den Soundsystems und DJ‘s fortgeführt. 8.500 Einwohner*innen und gut dreimal so viele Besucher*innen: Das Reggaejam versetzt für einige Tage im Jahr Bersenbrück in den Ausnahmezustand. Und „das ganze Dorf“ hilft mit – Volunteer- Team, Feuerwehr, Rotes Kreuz, DLRG und viele mehr. Gemeinsam mit vielen internationalen Gästen entsteht im ganzen Ort der besondere Vibe, der die Menschen jährlich wieder nach Bersenbrück treibt.